Eine gemeinsame Datenumgebung (CDE) als Schlüssel zum Erfolg

Die rasant anwachsende Datenmenge in industriellen Bauprojekten stellt viele Verantwortliche vor große administrative Herausforderungen und hohe Kosten. Cloudbasierte Plattformen sichern eine effiziente Verwaltung der Daten und erlauben sämtlichen Projektbeteiligten einen schnellen, zuverlässigen sowie ortsunabhängigen Zugriff auf Dokumente und Informationen.

Der wirtschaftliche Umschwung der vergangenen Monate sorgte in vielen Unternehmen für einen deutlichen Digitalisierungsschub. Alternative Arbeitsmodelle wie Homeoffice oder Remote Working gewinnen seither an Relevanz. Diese Entwicklung zeigt sich auch bei Großprojekten im Maschinen- und Anlagenbau. Dort fallen oft Tausende Dokumente an, die eine Bearbeitung und Freigabe von etlichen unternehmensinternen sowie -externen Personen erfordern. Die damit einhergehende Datenverwaltung und -steuerung rückt die Notwendigkeit eines schnellen und sicheren Zugriffs in den Fokus industrieller Unternehmen.

Die Notwendigkeit einer zentralen Datenquelle in Bauprojekten

Großbauprojekte beinhalten heutzutage eine enorme Menge an wichtigen Informationen wie Dokumente, Pläne, Listen oder Daten für das Building Information Modeling (BIM). Damit ein solches Bauvorhaben erfolgreich abläuft, bedarf es einer digitalen Projektplattform, die diese gewaltigen Datenmengen als „Single Source of Truth“ für alle involvierten Parteien zur Verfügung stellt.

Ein Common Data Environment (CDE) ist eine gemeinsame Datenumgebung, die alle relevanten Informationen an einem zentralen Ort speichert und verwaltet. Auf diese Weise tauschen sämtliche beteiligten Personen wichtige Projektunterlagen medienbruchfrei miteinander aus.

Reibungsloser Datenaustausch dank cloudbasierter Projektplattform

Am effizientesten funktioniert ein Common Data Environment, wenn es in einer professionellen Cloud implementiert ist. Eine derartige Datenumgebung erlaubt internen sowie externen Beteiligten einen schnellen und ortsunabhängigen Zugriff auf relevante Unterlagen und beschleunigt dadurch industrielle Bauprojekte jeglicher Art.

Fabasoft Approve basiert als Standardprodukt für das ganzheitliche Verwalten und Steuern von technischen Daten sowie Dokumenten auf der hochsicheren Fabasoft Business Process Cloud. Es führt alle projektrelevanten Informationen aus unterschiedlichen Systemen zusammen, vernetzt diese und setzt sie in Beziehung miteinander. Somit verfügen alle involvierten Personen über die Informationen, die sie für die Erledigung ihrer Aufgaben benötigen und müssen diese nicht per E-Mail anfragen. Fabasoft Approve orientiert sich an der ISO 19650-1, um den gesamten Informationslebenszyklus rund um industrielle Bauprojekte digital abzubilden.

Eine gemeinsame Datenumgebung als Zukunft industrieller Bauprojekte

Die Digitalisierung unterstützt insbesondere in der Branche des Maschinen- und Anlagenbaus bei der Bewältigung der stark anwachsenden Datenmengen. Schon jetzt werden in Bauprojekten mehr Daten generiert, als jemals zuvor. Möchte man diese Dokumentenflut auch in Zukunft sicher speichern und verwalten, ist ein cloudbasiertes CDE unverzichtbar. Nur auf diese Weise ist gewährleistet, dass sämtliche Projektteilnehmer und -teilnehmerinnen effizient miteinander kommunizieren und zu jeder Zeit denselben Informationsstand besitzen.