Ferienzeit ist Praktikumszeit: Fabasoft gewährt jungen Talenten Einblick in die digitale Welt

2020 ist anders. Außergewöhnlich, um es positiv zu umschreiben – Stichwort Corona, auch wenn’s niemand mehr hören bzw. lesen kann. Umso wichtiger, dass etwas Bewährtes bleibt: Fabasoft setzt auf Talentförderung und ermöglichte Jugendlichen in Ausbildung, trotz Homeschooling und Distance Learning, in diesem Sommer wieder einen Einblick in die IT-Arbeitswelt. So unterstützten zahlreiche Praktikantinnen und Praktikanten von Juli bis September unsere Teams in den verschiedenen Unternehmensstandorten sowie -bereichen. Auf Firmenkosten frisch getestet und coronafrei versteht sich, denn Sicherheit steht bei Fabasoft immer an erster Stelle. Die jungen Menschen besuchen berufsbildende und allgemeinbildende höhere Schulen oder studieren an Fachhochschulen und Universitäten mit vornehmlich technischer Ausrichtung. Alle waren – gleich vorweg – mit ihrer Motivation und ihrem Engagement eine Bereicherung für uns.

Ferien? – Da arbeite ich bei Fabasoft

Du fragst dich, was das Besondere an einem Praktikum bei Fabasoft ist? Wie es abläuft, und natürlich wie es den Experten von morgen bei uns gefallen hat? Carmen, die talentierte BHS-Schülerin, die das Corporate Brand Management Team verstärkte, beschreibt in einem Blogartikel ihren Arbeitsalltag. Zudem baten wir die Nachwuchskräfte in einer anonymen Umfrage um Feedback zu ihrer Zeit bei Fabasoft. Die interessanten Ergebnisse präsentieren wir dir hier. Und ja, wir möchten dir damit so richtig Lust darauf machen, bei uns die digitale Welt anhand konkreter Projekte kennenzulernen ;-).

RoboCup, coole Büros und nette Kollegen

Ob von der Ausbildungsstätte verpflichtend vorgeschrieben, freiwillig absolviert oder für die Diplomarbeit im Maturajahr, die Beweggründe für ein Praktikum sind unterschiedlich. Warum bei Fabasoft? Darauf erhielten wir folgende Antworten von unseren jungen Talenten: „Ich habe mich für Fabasoft entschieden, da ich bereits davor positive Erfahrungen mit dem Unternehmen beim RoboCup gemacht habe.“ Oder: „Beim Firmeninformationstag in meiner HTL konnte ich ein informatives Gespräch mit sehr freundlichen Fabasoft Mitarbeitern führen und habe mich anschließend beworben. Die Aussicht auf ein interessantes Programmierpraktikum in coolen Büros mit netten Kollegen hat mich dann endgültig überzeugt.“ Weitere Argumente waren, dass das Unternehmen „interessante Produkte“ entwickelt, sich „im Internet als sehr modern zeigt“ und „in mehreren Ländern vertreten ist, aber den Hauptsitz in Österreich hat“. Zudem gaben Bekannte den Ausschlag, die Fabasoft als „äußerst attraktiven Arbeitgeber, welcher sehr um seine Mitarbeiter bemüht ist“, beschreiben. Du findest, das klingt richtig gut? Wir auch. Aber da geht noch viel mehr.

Mehr als „gratis Getränke und Jausensackerl“

Besonders gefiel den Praktikantinnen und Praktikanten das „gute Arbeitsklima“, „dass mir alles sehr gut erklärt worden ist, und ich selbstständig arbeiten durfte.“ Weiters überzeugten „die Einführung in die Firma“ durch das Einstiegstraining in der Fabasoft Academy, „freundliche, hilfsbereite Kollegen“, „helle Büros“ und unsere Softfacts wie „gratis Getränke und Jausensackerl“. Ebenso positiv hervorgehoben wurden die „angenehme Kommunikation (z. B. duzen statt siezen) und Arbeitsumgebung“ sowie die „leichte Integration ins Team“, die dazu führte, dass „ich mich nach dem Praktikum in der Fabasoft tatsächlich schon als ein Teil des Unternehmens fühle.“

Super, dass unser buntes Arbeitsumfeld auch die Experten von morgen inspirierte. Und das so nachhaltig, dass rund 90 Prozent dauerhaft bei uns arbeiten möchten und ausnahmslos alle Fabasoft als Arbeitgeber weiterempfehlen würden. Wenn das kein Erfolg ist.

Auf ein Neues im kommenden Jahr

„Mir fällt nichts ein. Ich fand, alles hat gepasst.“ Dass es von unseren Nachwuchskräften keinen Anlass zu Kritik gibt und die Mitarbeit bei Fabasoft „einen Nutzen hatte“, freut uns, macht uns stolz. Die Anmerkungen „das Praktikum bei Fabasoft hat meine Erwartungen erfüllt und übertroffen“ oder „ich habe viel gelernt, konnte erste Arbeitserfahrung sammeln, insgesamt also sehr gelungen“, bestätigen einmal mehr: „We really care about experts.“ In diesem Sinne: Nutze die „waschechten Chancen“, die dir Fabasoft schon während deiner Ausbildung bietet. Auch im kommenden Jahr. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!