MoReq2

MoReq steht für Model Requirements for the Management of Electronic Records.

Es geht dabei um das ordnungsgemäße Erfassen und das Aufbewahren von Geschäftsunterlagen in digitalisierter Form. In Europa wurde deshalb im Jahr 2001 das Projekt MoReq1 begonnen, um einen einheitlichen Standard für Business Records Management Software zu finden. Aufgrund der rasanten technischen Entwicklung war MoReq1 schnell überholt, weshalb man sich entschloss, MoReq2 ins Leben zu rufen. MoReq2 ist heute die wichtigste Spezifikation für elektronisches Dokumenten- und Records-Management in Europa. 

Der europäische Standard spezifiziert die Anforderungen für Schriftgutverwaltung, Dokumenten- und Records-Management sowie die elektronische Archivierung. Die aktuelle Version MoReq2 wurde am 13.02.2008 veröffentlicht und im Laufe des Jahres 2008 durch ein Zertifizierungsverfahren für Softwareprodukte komplettiert. Will sich ein Produkt „MoReq2 zertifiziert“ nennen, muss es einen aufwändigen Prozess durchlaufen.

Im Dezember 2008 wurde dazu die imbus AG als erste offizielle Zulassungsstelle für MoReq2 beauftragt, die Tests und Prüfungen als unabhängiges Institut durchzuführen. Der Standard ist der Massstab für alle Anwender, die elektronische und papiergebundene Informationen systematisch verwalten und langfristig aufbewahren müssen.

Jef Schram von der Europäischen Kommission in Brüssel zu den Motiven: „MoReq2 bietet eine umfassende Spezifikation der Anforderungen für das elektronische Akten - und Geschäftsfall-Management in ganz Europa. MoReq2 richtet sich sowohl an Anwender aus dem öffentlichen und privaten Sektor als auch an Hersteller und Berater sowie an Verbände und Bildungsorganisationen.“