OÖ Schulen starten mit dem Training für den RoboCup Junior 2020

11. November 2019

Fabasoft unterstützt die Jugendlichen bei den Vorbereitungen

Fabasoft unterstützt bereits zum dritten Mal in Folge Jugendliche bei den Vorbereitungen zur Teilnahme am Austrian Open des RoboCup Junior. Die Zusammenarbeit mit oberösterreichischen Schulen erleichtert den Einstieg in die Welt des Codings und weckt den Ehrgeiz sich bei internationalen Wettbewerben zu messen.

Unter dem Namen „RoboDojo“ stellt Fabasoft potentiellen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der RoboCup Junior Räumlichkeiten und entsprechendes Equipment wie die benötigten Roboter (MakeBlock, EV3, NAO) zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit sich unter möglichst realen Bedingungen auf die Wettkämpfe vorzubereiten. Arenen, Hindernisse und die zu absolvierenden Aufgaben sind den Wettkampfsituationen nachempfunden. Der Spaß am Coding und die Motivation stehen im Mittelpunkt mit dem ambitionierten Ziel sich für die Europameisterschaft oder die Weltmeisterschaft zu qualifizieren.

Ein siebenköpfiges Pädagogenteam unter der Leitung von Dipl.-Ing. Peter Bauer, Professor für Technische Informatik und Humanoid Robotics an der HTL Leonding, unterstützt die Jugendlichen im Alter von 10 bis 19 Jahren im „RoboDojo“. Im Zeitraum von Oktober 2019 bis April 2020 finden an den Freitagnachmittagen und in den Ferien Trainingseinheiten statt. Die teilnehmenden Schulen haben das Projekt in den Lehrplan integriert.

Im „RoboDojo“ trainieren die Teams (ca. 75 Jugendliche) für die internationalen Disziplinen Soccer, Rescue Line und Rescue Maze sowie für den österreichischen Wettbewerb Demo Humanoid Challenge. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Bildungseinrichtungen (AHS, HAK, NMS und HTL) aus Oberösterreich sowie Absolventen des Fabasoft Robotics Camps (Advanced). Eingeteilt in Teams von max. 5 Personen programmieren und bauen die Jugendlichen unterschiedliche Roboter, die entsprechende Aufgaben erfüllen müssen. Interne Qualifikationswettbewerbe spornen zu Höchstleistungen an, da nur die besten Teams zur Teilnahme am Wettkampf zugelassen werden.

„Die Jugendlichen sind mit Eifer dabei, und es ist immer wieder faszinierend, welche Ergebnisse unsere Schülerinnen und Schüler liefern, auch wenn Coding nicht zum Schwerpunkt in unserer Ausbildung gehört. Dies zeigt klar, dass ein breites Spektrum an Entfaltungsmöglichkeiten die Jugendlichen in ihrer Entwicklung fördert und Talente zum Vorschein bringt, die sonst im Verborgenen geblieben wären“, erklärt Erich Marehard, IT-Lehrer an der HAK und Praxisschule Bad Ischl sowie Teil des Betreuerteams.

„Es freut mich sehr, dass sich so viele engagierte Pädagogen gemeldet haben, um sich mit ihren Schülerinnen und Schülern und uns gemeinsam auf den RoboCup Junior vorzubereiten. Die Einladung zur Mitwirkung erfolgte in diesem Jahr über die Bildungsdirektion OÖ. Ich sehe es in der Verantwortung der Unternehmen jungen Menschen die Themen Coding und Robotics näherzubringen und sie in diesen Bereichen zu unterstützen und zu fördern, um auch dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken“, ergänzt Prof. Dipl.-Ing. Helmut Fallmann, Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG.

Der RoboCup Junior 2020 findet am 24. und 25. April 2020 an der Pädagogischen Hochschule Burgenland in Eisenstadt statt, wo sich die Teams für die Teilnahme an der Europameisterschaft in Portugal oder der Weltmeisterschaft in Frankreich im Juni 2020 qualifizieren können.

Bilder zum Download:

Bilder von den Vorbereitungen zum RoboCup Junior, Copyright Fabasoft

Factsheet vom RoboCup Junior Austrian Open zum Download

Über den RoboCup Junior

RoboCup Junior ist eine international organisierte Bildungsinitiative. Hier soll Jugendlichen spielerisch der Umgang mit Robotern nähergebracht, die Lust auf Naturwissenschaften und Technik geweckt und spannender Wissenserwerb im Unterricht ermöglicht werden. Wichtig beim RoboCup Junior ist die hands-on Komponente. Deshalb bauen und programmieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kleine Roboter für spezielle Aufgaben und zeigen diese dann in Präsentationen und Wettbewerben.

 

Erstes Training der Roboter Copyright Fabasoft

Erstes Training mit den Robotern, Copyright Fabasoft