Fabasoft unterstützt Datenschutz-NGO von Max Schrems

18. Januar 2018
format_date($timestamp, $type = 'medium', $format = '', $timezone = NULL)

NOYB („None of Your Business”) und Cloud-Dienstleister setzen sich für eine strengere Einhaltung europäischer Datenschutzgesetze ein.

Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems gründet gerade eine NGO, die europäische Datenschutzgesetze durchsetzen will, indem sie Verbraucherschutzfälle vor Gericht bringt. Mittels Crowdfunding sollen für NOYB („None of Your Business“) bis Ende Jänner 250.000 Euro gesammelt werden. Max Schrems erklärtes Ziel für sein Europäisches Zentrum für Digitale Rechte: „Europa bekommt das beste Datenschutzgesetz der Welt. Die neuen Regeln sind ein großer Schritt vorwärts. Jetzt müssen sie auch in der Praxis umgesetzt werden.“

Datenschutz als Kernkompetenz von Fabasoft

Fabasoft unterstützt Schrems in seinem Anliegen mit der gemäß den NOYB-Statuten höchstmöglichen Summe, denn das Thema „Datenschutz“ zählt zu den Kernkompetenzen des Unternehmens. Die Fabasoft Cloud erfüllt alle Grundprinzipien der kommenden EU-Datenschutz-Grundverordnung und bietet fertige Apps, welche Unternehmen sofort anwenden können. Die Verwaltung des Verzeichnisses von Verfahrenstätigkeiten oder das Prozessmanagement zu den Betroffenenrechten sind nur zwei Beispiele. „Über die Kooperation mit Max Schrems beziehungsweise die Unterstützung von 'None of Your Business' unterstreichen wir noch einmal diesen Fokus,“ sagt Helmut Fallmann, Vorstandsmitglied der Fabasoft AG. Über 500 Einzelpersonen greifen NOYB bereits unter die Arme, außerdem versprachen Mozilla, die Stadt Wien und der Betreiber der Suchmaschine StartPage.com Finanzierungen.

Max Schrems wurde bekannt für seine aufsehenerregenden Klagen gegen den Social Media-Giganten Facebook. Obwohl Europa strenge Datenschutzgesetze hat, wird die Praxis vom „Big Business“ seiner Meinung nach bisher anders gelebt, sprich: Das Recht der Menschen auf Privatsphäre ignoriert. NOYB will Datenschutzgesetze gemeinsam durchsetzen, indem die Bestimmungen der im Mai 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung genutzt werden. Sein Finanzierungsziel will Schrems unbedingt erreichen, denn: „Ohne eine solide Basis macht der Kampf gegen globale Großunternehmen keinen Sinn. Entweder ganz oder gar nicht!“
 

Max Schrems und Helmut Fallmann -  Fabasoft unterstützt die Datenschutz-NGO von Max Schrems (Fotocredit Melina Krobath)