Fabasoft erhält Testat nach Cloud-Anforderungen des BSI

29. März 2017

Geprüfte Transparenz schafft Sicherheit

Frankfurt, 29. März 2017  – Fabasoft erhält als erster europäischer Anbieter von Cloud-Dienstleistungen das Testat nach den Anforderungen des Anforderungskataloges C5 (Cloud Computing Compliance Controls Catalogue, kurz C5), herausgegeben vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die KPMG Alpen-Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft stellte das Testat aus.

„Die Heterogenität der Cloud-Dienstleister steigt ständig. Daher ist es für Kunden umso wichtiger, das durch Fabasoft angebotene Sicherheitsversprechen einordnen zu können. C5 liefert den regulatorisch definierten IT-Security-Level, der vergleichbar mit dem um die Cloud Controls erweiterten IT-Grundschutz ist“, erklärt Klaus Schatz, Geschäftsführer KPMG Österreich. 

Das C5 Testat von KPMG nach den Anforderungen des BSI ist für alle Fabasoft Cloud Kunden ein anerkannter und verlässlicher Nachweis, der das hohe Niveau an Informationssicherheit der Fabasoft Cloud nachvollziehbar offenlegt. 

Hierzu erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm: „Cloud Computing ist ein wesentlicher Baustein der Digitalisierung. Das BSI hat mit dem C5 einen IT-Sicherheitsstandard herausgegeben, der als Basislinie für die Cyber-Sicherheit im Cloud Computing neue Maßstäbe auf dem Markt setzt. Wir freuen uns, dass mit der Cloud von Fabasoft der erste genuin europäische Cloud-Dienst ein C5-Testat erhalten hat.“

Der Anforderungskatalog des BSI legt fest, welche Mindestanforderungen Cloud-Dienstleister erfüllen müssen. Die definierten Umfeldparameter stellen dabei ein Alleinstellungsmerkmal des BSI C5 dar und gewährleisten die Transparenz hinsichtlich Systembeschreibung, Gerichtsbarkeit und Lokationen der Datenspeicherung, Datenverarbeitung und Datensicherung, Offenbarungs- und Ermittlungsbefugnisse sowie Zertifizierungen.