Bundesamt für Güterverkehr: Antragssturm erfolgreich gemeistert

10. März 2016
format_date($timestamp, $type = 'medium', $format = '', $timezone = NULL)

Anträge zum Förderprogramm De-minimis nur mehr elektronisch möglich

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) zählt zu den Vorreitern im Bereich der E-Services für Antragssteller. Das BAG entwickelte in Zusammenarbeit mit Fabasoft das Antragsportal. Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) als Dienstleister für das BAG betreibt die eVAB Lösung und den eService in seinem Rechenzentrum am Standort Ilmenau.

Mit Änderung der Förderrichtlinie startete die neue Antragsperiode 2016 für das Förderprogramm "De-minimis" am 13. Januar 2016. Erstmalig konnten Anträge De-minimis nur noch elektronisch über das Antragsportal gestellt werden.

Unternehmen des Güterkraftverkehrs können für bestimmte Maßnahmen zur Förderung von Sicherheit und Umwelt Zuschüsse beantragen. "Entsprechend groß war der Ansturm der Antragsteller. Ohne Probleme wurden innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Start der Förderperiode bereits rund 5.000 Anträge und 4.500 Kontrollformulare über das Antragsportal entgegengenommen und zur Bearbeitung ins Dokumentenmanagement übergeben", so Uwe Schmelter vom Bundesamt für Güterverkehr. 

Als besonderen Service für die Antragssteller stellten das BAG, das ITZBund (Rechenzentrum) und Fabasoft am 13. Januar ab 0.00 Uhr ganztägig eine Hotline zur Verfügung, die zahlreiche Anfragen der Antragsteller vollständig, rasch und erfolgreich beantworteten. 

Das ITZBund teilt mit: "Im ,Windhundverfahren' können Unternehmen des Güterkraftverkehrs Zuschüsse beantragen. Der diesjährige Start des Verfahrens erlebte einen großen Andrang und verlief in jeder Hinsicht erfolgreich." 

Bereits seit dem 1. April 2009 verwendet das BAG die Fabasoft eGov-Suite als internes Vorgangsbearbeitungssystem zur Bearbeitung zehntausender Förderanträge jährlich. Das Programm baut auf der eVAB (elektronische Vorgangs- und Aktenbearbeitung) auf. Die eVAB-Lösung basiert auf der Fabasoft eGov-Suite und stellt eine Querschnittsanwendung zur E-Vorgangsbearbeitung für Bundesbehörden dar und wird durch das ITZBund zur Verfügung gestellt. 

Über das Bundesamt für Güterverkehr 

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) ist eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit Sitz der Zentrale in Köln und bundesweit 11 Außenstellen sowie einer Nebenstelle in Berlin. Es nimmt Verwaltungsaufgaben des Bundes auf dem Gebiet des Verkehrs, die ihm durch das Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG), durch andere Bundesgesetze oder aufgrund dieser Gesetze zugewiesen sind, wahr. Weitere Informationen finden Sie auf der BAG-Homepage unter www.bag.bund.de

Über das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund)

Das ITZBund ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. An seinen 12 Dienstsitzen arbeiten circa 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das ITZBund stellt zentral standardisierte IT-Dienstleistungen - primär für Bundesbehörden - bereit. Die seitens des ITZBund betriebenen IT-Fachverfahren kommen insbesondere aus den Bereichen Verkehr, Zoll, Haushalt, Steuer, Personal, Statistik, Asyl, innere Sicherheit und Integration. Weitere Informationen finden Sie unter www.itzbund.de.