Jahrestagung E-Akte

Die Jahrestagung E-Akte hat seit 2009 mit rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern pro Veranstaltung einen festen Platz unter den großen Fachtagungen im Bereich der IT-gestützten Verwaltungsarbeit. Das besondere Profil der Jahrestagung ergibt sich aus dem intensiven Erfahrungsaustausch zwischen Projektverantwortlichen, Experten und Anbietern von Produkten und Lösungen.

Auch in diesem Jahr werden wieder profilierte Experten und erfahrene Praktiker Best Practices rund um das Thema E-Akte vorstellen und neue Entwicklungen diskutieren. Der Themenbogen der Veranstaltung reicht von der mobilen Anwendung und IT-Sicherheit über das Zusammenspiel von E-Akte und Fachverfahren bis zu den möglichen „Szenarien“ der elektronischen Verwaltungsarbeit.

Im Rahmen der diesjährigen Tagung sind unter anderem die folgenden Themenschwerpunkte geplant:

• Basisdienst E-Akte
• E-Akte und Fachverfahren
• Organisatorische und technische Aspekte der E-Akte-Einführung
• Sicherheitsaspekte rund um die E-Akte
• E-Akte-Lösungen in Bundesbehörden
• E-Akte-Lösungen in Ländern
• E-Akte-Lösungen in Kommunen

Erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Projekte bei einem Besuch der Fachausstellung (Stand Nr. A7) oder in den folgenden Vorträgen:

  • 16. November 2017, 13.30 - 14.00 Uhr
    Einführung der Elektronischen Akte im BMWi – Erfolge, Erfahrungen, Herausforderungen
    Bernd Lämmlein, Projektleiter E-Akte Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • 16. November 2017, 14.00 - 15.15 Uhr
    Podiumsdikussion mit dem Auditorium
    E-Akte als Basisdienst - ein Erfolgsrezept?
    am Podium: Bernd Lämmlein, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie