Fabasoft TechSalon „Das Ende der Demokratie“

Header Fabasoft TechSalon „Das Ende der Demokratie"

Wird die künstliche Intelligenz Wirtschaft und Alltag in Zukunft dominieren und den Menschen tendenziell verdrängen? Werden intelligente Maschinen Politik machen?

Book cover „The end of democracy"

Yvonne Hofstetter sieht in ihrem neuen Buch „Das Ende der Demokratie“ deutliche Anzeichen für diese Entwicklungen. Big Data speichert unser Verhalten, künstliche Intelligenzen analysieren unsere Absichten. Und weil sie uns kennen, können sie uns manipulieren, uns unmerklich bevormunden. Der Umbau der Gesellschaft in die Herrschaft der künstlichen Intelligenz ist in vollem Gange. Ob wir sie tatsächlich wollen, darüber haben wir niemals demokratisch abgestimmt. Drohen also Freiheit und Demokratie zwischen Politikversagen und Big Data zerrieben zu werden?

Hofstetter warnt davor, Big Data einfach zu verteufeln, nur um dann doch weiterzumachen wie bisher. Anhand hochbrisanter Szenarien – der Wahl einer rechtsradikalen Regierung, der Eurokrise und der Schließung europäischer Binnengrenzen – zeigt sie in ihrem Buch, wie intelligente Maschinen selbstständig politische Herausforderungen berechnen und bewältigen würden.

 

We invite you to the exclusive Austrian presentation of Yvonne Hofstetter’s new book “The end of democracy”, published on September 26, at the Fabasoft TechSalon on October 18 in Vienna!

Wir laden Sie ein, bei der exklusiven Österreich-Präsentation des neuen Buches „Das Ende der Demokratie“ von Yvonne Hofstetter, das am 26. September erschienen ist, beim Fabasoft TechSalon am 18. Oktober in Wien dabei zu sein!

In ihrer Eröffnungs-Keynote geht die Autorin näher auf die "Digitale Gesellschaft" ein: Beim globalen Megatrend der Digitalisierung handelt es sich aus Sicht von Hofstetter um eine stille Revolution. Denn obwohl die Digitalisierung sämtliche Bereiche unseres Lebens verwandelt, scheint kaum jemand in der Lage zu sein, zu erklären, was denn vor sich geht und wie unser Leben verändert wird.

Yvonne Hofstetter stellt sich nach ihrem Vortrag Ihren Fragen und wird auch laufend am Büchertisch Exemplare ihres Buchs „Das Ende der Demokratie“ signieren.

Über die Autorin:
Yvonne Hofstetter, Expertin für künstliche Intelligenz und Big Data

Vor unseren Augen entfaltet sich das 21. Jahrhundert zur digitalen Ära. Dabei ist Digitalisierung weder gut noch schlecht, weder Dämon noch smarte neue Welt. Und die Frage, ob wir eine digitale Zukunft wollen, stellt sich nicht.

Yvonne Hofstetter, Bestsellerautorin, Juristin und gefragte Vortragsrednerin, ist seit rund zwanzig Jahren auf die Entwicklung intelligenter Maschinen spezialisiert. Die Insiderin nimmt die Möglichkeiten von Big Data und Künstlicher Intelligenz ernst. Als Geschäftsführerin eines Unternehmens, das Künstliche Intelligenz nicht nur in der Testumgebung der Forschungslabore, sondern für den operativen Einsatz in der Industrie entwickelt, weiß sie: was wie Science Fiction klingt, spiegelt die Realität unserer Tage.

Was haben Digitalisierung, Big Data oder Künstliche Intelligenz mit unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft zu tun? Mit Wirtschaftswachstum und einer kapitalistischen Gesellschaftsordnung? Wo ist die Wiege der Digitalisierung, wo stehen wir heute und wie kann es weitergehen? Können wir neue Antworten auf Finanz- und Eurokrise finden, wenn Künstliche Intelligenz die Politik übernimmt?

In ihren Vorträgen gibt Yvonne Hofstetter Antwort auf diese Fragen und untersucht anhand hochbrisanter Szenarien, wie eine humane digitale Zukunft aussehen kann.

 

Programm:
17:00 Uhr: Einlass
17:30 Uhr: Begrüßung
17:35 Uhr: Vortrag „Digitale Gesellschaft“ und Fragerunde Yvonne Hofstetter
19:00 Uhr: Buchsignierung, Get together & Networking

Durch die Veranstaltung führt Lukas Sustala, Chefredakteur der NZZ.at.