Europäisches Forum Alpbach 2017 mit Fabasoft

Header Grafik - Forum Alpbach 2017 Partner

Zwischen 16. August und 1. September 2017 werden hunderte Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft das Spannungsfeld zwischen „Konflikt & Kooperation“ beleuchten.

Schwerpunkt: Künstliche Intelligenz und revolutionäre Technologien

Roboter, Algorithmen und selbstlernende Codes können immer mehr Dinge, die bisher allein dem Menschen vorbehalten waren. Sie bewältigen enorme Datenberge, verstehen Sprache, erkennen Personen und reagieren blitzschnell auf ihre Umwelt. Der Vorstoß von intelligenten Technologien und die unaufhaltsame Digitalisierung der Gesellschaft bringt ungeahnte Möglichkeiten, wirft aber noch nie dagewesene ethische, wirtschaftliche und sicherheitstechnische Fragen auf, mit denen sich in Alpbach internationale Expertinnen und Experten auseinandersetzen werden. Seien Sie dabei, und diskutieren Sie mit!

Fabasoft bei den Wirtschaftsgesprächen „Konflikt und Kooperation als Teil der Wirtschaft“

Am 30. August finden in der Hauptschule Alpbach die verschiedenen Diskussionsrunden und Arbeitskreise statt. Auch Helmut Fallmann, Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG, lädt zu einer Breakout Session zum Thema Digitalisierung, Wirtschaft und Sicherheit:

Wie die mangelnde IT- und Netzsicherheit die europäische Digitalwirtschaft bedroht

Die Digitalisierung ist ein konfliktbehaftetes Phänomen. Netz- und Informationssicherheit sind ein entscheidendes Rad in diesem Getriebe. Welche Kooperationen braucht es auf europäischer Ebene, um die IT- und Netzsicherheit für den digitalen Binnenmarkt der Europäischen Union zu gewährleisten und digitale Konflikte zu bewältigen?

Prof. Dipl.-Ing. Helmut Fallmann

Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG

Prof. Dipl.-Ing. Helmut Fallmann gründete gemeinsam mit Leopold Bauernfeind vor knapp 30 Jahren den Softwarekonzern Fabasoft. Heute ist er Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG. Fabasoft hat sich zu einem führenden europäischen Softwarehersteller und Cloud-Anbieter mit Sitz in Linz etabliert. Als Visionär und überzeugter Europäer setzt Helmut Fallmann sich besonders für den Wirtschaftsstandort Europa ein. Das Potenzial der Wertschöpfung der europäischen IT-Branche muss, so ist der Unternehmer überzeugt, im Rahmen eines digitalen Binnenmarktes in noch größerem Maße genutzt werden. Prof. DI Helmut Fallmann engagiert sich in der Cloud Select Industry Group für die gemeinsame Erarbeitung eines „Code of Conduct“ für europäische Cloud-Anbieter.

Dr. Philipp Amann

Head of Strategy, EUROPOL EC3 – European Cyber Crime Centre

Dr. Philipp Amann ist Head of Strategy des European Cybercrime Centre (EC3) bei Europol in Den Haag. Davor hielt er unter anderem Management-Posten bei der OSZE, bei der Organisation für das Verbot chemischer Waffen und beim Internationalen Strafgerichtshof. Dr. Amann ist Absolvent der Universität Wien im Bereich Business Informatik und des University College Dublin, wo er sich auf die Themen Forensic Computing und Cybercrime Investigation spezialisiert hat.

Dr. Christian Folini

Vice President, Swiss Cyber Experts

Dr. Christian Folini ist Sicherheitsberater und Author der 2. Auflage des ModSecurity Handbuchs sowie Committer des Standard-Regelwerks Core Rule Set. Außerdem ist er promovierter Mittelalter-Historiker und erforscht unter anderem, was der mittelalterliche Burgenbau uns über effektive Verteidigungstechniken in der Informationssicherheit lehren kann. Seit 2015 ist Folini Partner bei netnea.com.

Marc Elsberg

Bestsellerautor

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT und ZERO etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. Beide Thriller wurden von »bild der wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft.

Denken ist nicht Handeln!

Am Abend des 30. Augusts rundet ein besonderes „Diskussions-Schmankerl“ den Beitrag von Fabasoft zu den Wirtschaftsgesprächen 2017 ab:

Von 18:00 bis 19:30 Uhr wird Bernhard Roth, Stanford’s führender Design Thinking-Guru bei seiner Key-Note im Erwin Schrödinger-Saal Konzepte von radikaler Zusammenarbeit und Nutzer-orientiertem Design als Basis für unternehmensweite Organisationsprinzipien erschließen. Unter der Moderation von Sandra Baierl (Careers and Business Editor, Kurier) wird er im Anschluss gemeinsam mit Andreas Bierwirth (Geschäftsführer T-Mobile Austria), Kay Kratky (President and Chief Executive Officer, Austrian Airlines AG), Robert Zadrazil (Chief Executive Officer, UniCredit Bank Austria AG) und Helmut Fallmann herausfinden, welche Herausforderungen den UnternehmerInnen schlaflose Nächte bereiten und wie die Veränderungen von Glaubenssätzen helfen, organisatorische Herausforderungen zu meistern.

 

Wir freuen uns auf interessante, horizonterweiternde und konfliktlösende Tage beim Europäischen Forum Alpbach 2017!