Verein Talente OÖ und Fabasoft veranstalteten das 1. Fabasoft Robotics Camp

Der Verein Talente OÖ und Fabasoft veranstalteten erstmals das „Fabasoft Robotics Camp“. Ziel des Camps war: 40 begeisterungsfähigen Teenagern im Alter zwischen 10 und 14 Jahren den Zugang zu Technik, Informatik und Programmierung spielerisch näher zu bringen, um sie frühzeitig für eine spätere technische Berufsausbildung zu interessieren. Der Schwerpunkt des Camps war das Coding und der Bau von Robotern, die unter Anleitung von Pädagogen programmiert wurden. Da das Angebot binnen weniger Stunden ausgebucht war beschlossen LSI HR Mag. Günther Vormayr (Geschäftsführer Talente OÖ) und Dipl.-Päd. HOL Wolfgang Lanzinger (Generalsekretär Talente OÖ) das Camp in diesem Jahr zwei Mal abzuhalten. Die Camps fanden vom 28. August bis 1. September und vom 4. September bis 8. September 2017 in Linz statt.

Fabasoft Robotics Camp

Das Fabasoft Robotics Camp ist für die Dauer von einer Woche konzipiert. Schwerpunkt ist dabei das „Coding“ kombiniert mit dem Bau eines Roboters (MakeBlock Ultimate V2). Durch das Erlernen von Programmiersprachen wie MBlock (Scratch) und Choreographe werden Codesequenzen erstellt und der Roboter präsentiert das Ergebnis (Folgen von Linien, Benutzen eines Greifarms, Reagieren auf Hindernisse, Ausbalancieren, Lichtspiele etc.). Allein die Kreativität der Teenager entscheidet, wie der Roboter am Ende der Woche aussieht und welche Aufgaben erledigt werden können. Im Rahmen einer Abschlussfeier präsentierten die Teenager die Kreationen und erhielten ihre Urkunden überreicht.

 

 

Eltern zum Fabasoft Robotics Camp

Das Fabasoft Robotics Camp war hervorragend organisiert, fand in einem tollen Rahmen statt und schaffte vor allem eines: Die grundsätzliche Begeisterung von David für Roboter und Programmieren auf eine Art zu verbinden, die Lust auf Neues weckt.

Er ist jeden Tag voller Freude zum Kurs gefahren und hat gemeint: „Am liebsten würde ich so einen Kurs während den ganzen Sommerferien machen.

Unserem Sohn Jonas hat das Camp außerordentlich gut gefallen. Das Camp hat sein Interesse an der Programmierung von Robotern verstärkt.

„Finn war von dem Kurs sehr begeistert. Für mich als Vater war es schön anzusehen mit welcher Freude Finn jeden Tag an diesem Kurs teilnahm.“

 

Videobericht Fabasoft Robotics Camp auf EduTV

Coding so selbstverständlich wie Lesen und Schreiben

Prof. Dipl.-Ing. Mag. Christian Kloimböck betreute gemeinsam mit einem Kollegen das erste Camp und sieht hier eine enorme Chance, Kindern und Jugendlichen ohne Druck das Thema Programmierung/Coding näher zu bringen und für IT-Berufe zu begeistern. Das Camp fördert darüber hinaus auch die immer wichtiger werdenden Soft Skills: „In 2er-Gruppen werden Teillösungen erarbeitet und später in eine Gesamtlösung integriert – ohne dieses Zusammenspiel wäre es nicht möglich einen funktionstüchtigen MakeBlock (Roboter) zu erschaffen, der die Befehle der Kinder exakt ausführt. Dabei gilt es für uns als begleitende Pädagogen die Kinder anzuleiten und zum eigenständigen Arbeiten zu motivieren. Auch Probleme werden von den Jugendlichen fast ohne unser Zutun gelöst. Coding soll in Zukunft so selbstverständlich werden wie Schreiben und Rechnen.“

Rezept gegen drückenden IT-Fachkräftemangel

„Der aktuelle Fachkräftemangel in der IT-Branche zeugt davon, dass brachliegende junge Talente entdeckt werden müssen, damit unser aller Zukunft, insbesondere in der Digitalregion Oberösterreich, gesichert ist. Ich plädiere daher dafür, dass in Hinkunft die Schulen während des Wochenendes für MINT-Initiativen geöffnet werden und engagierte Lehrer dafür zusätzlich bezahlt werden“, Prof. Dipl.-Ing. Helmut Fallmann, Präsident Talente OÖ und Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG.

pressefoto_pressegespraech_kloimboeck_vormayr_lanzinger_haberlander_fallmann

Landesrätin Mag.a Christine Haberlander ist über den Ideenreichtum der Teenager beim Fabasoft Robotics Camp begeistert und meint: „Kein Talent darf verloren gehen, denn die oberösterreichische Wirtschaft und unser Wohlstand sind hochgradig von Innovationsleistungen abhängig. Wir müssen die Potenziale und Talente der jungen Menschen frühzeitig erkennen und in die Weiterentwicklung investieren. Hochbegabte Kinder brauchen neben dem Regelunterricht zusätzliche Förderung, um ihr erhöhtes Lernbedürfnis zu stillen und um eine begabungsentsprechende intellektuelle Entwicklung zu sichern. Dem Land Oberösterreich ist die Begabtenförderung ein besonderes Anliegen. Nur wenn wir den „Rohstoff Bildung“ bestmöglich ausbauen und in diesen Rohstoff investieren, ist die künftige Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes gesichert.“

 

Verein Talente OÖ

Der Verein Talente OÖ betreut in Oberösterreich derzeit rund 2000 Schülerinnen und Schüler. Beginnend mit einer Testung in der 3. Schulstufe werden die als hochbegabt eingestuften Kinder auf ihrem weiteren Bildungsweg begleitet. Dies geschieht vor allem durch ein umfangreiches Kursangebot, das von eintägigen Kursen in den einzelnen Bezirken, über mehrtägige Kursangebote bis hin zu einwöchigen Kursen reicht. Persönliche Beratung erhalten Eltern und Erziehungsverantwortliche unter talente-ooe@deduhi.at oder 0732/26446. Weiterführende Informationen finden sich auf der Homepage www.talente-ooe.at.

Previous Next

Newsletter-Anmeldung

To prevent automated spam submissions leave this field empty.