trend@venture Start-up Wettbewerb 2016 mit Fabasoft

Fabasoft unterstützte auch in diesem Jahr den trend@venture Start-up Wettbewerb 2016. 

Im großen Finale am 9. Mai pitchten acht Finalisten plus das außer Konkurrenz angetretene Unternehmen "Refugees Work" vor mehr als 200 Gästen bei der trend@venture Gala im T-Center in Wien um die tollen Gewinne: 8.000 Euro in bar von tecnet equity, Beratungs-Schecks für Rechtsanwalts-Dienstleistungen im Gesamtwert von 8.000 Euro von BTP Nährboden, einem von T-Mobile gesponserten Arbeitsplatz im Co-Working-Space Hub:Raum in Berlin und einen Stand am Pioneers Festival 2016, das am 24. und 25. Mai in der Wiener Hofburg stattfindet.
 

Die aus über 100 Einreichungen in einem aufwändigen Prozess ausgewählten acht Finalisten des Wettbewerbs, der heuer bereits zum vierten Mal stattfand, waren:

  • Was studieren? Alleine in Österreich gibt es inzwischen 2.000 Studiengänge, in Europa gar 100.000. UNISPOTTER checkt mittels Fragenkatalog ab, welche Studienrichtung für den an einem Studium interessierten Nutzer in Frage kommt und liefert eine auf die Interessen und Fähigkeiten abgestimmte Vorauswahl. Gleichzeitig fungiert sie als Netzwerk künftiger Kommilitonen untereinander und mit den Universitäten. www.unispotterapp.com
  • LUKE ROBERTS entwickelten die "smarteste Leuchte der Welt". Fluxo heißt die futuristische Lichtscheibe, mit der Luke Roberts bei Kickstarter über 400.000 Euro Schwarmkapital einsammeln konnten. Via App lässt sich nicht nur die Farbe des Lichts steuern, sondern auch dessen Richtung. So kann etwa beim Kochen die Küchenzeile ausgeleuchtet werden; fürs Chillen am Sofa folgt das Licht und passt sich der Stimmung an. www.luke-roberts.com
  • SWELL hilft dabei, Entscheidungen zu treffen. Sneakers oder Slipper? Wrap oder Burger? Die Gratis-App verbindet schon jetzt 60.000 Menschen, die lieber andere für sich entscheiden lassen - Geld verdienen wollen die Wiener, allerdings mit Markenunternehmen, die auf der Plattform ihre Produkte zur Wahl stellen wollen - und so wertvolle Marketingdaten erhalten. www.swell.wtf
  • KLAITON ist eine Ausschreibungsplattform für Unternehmensberatung. Das Wiener Start-up unterzieht die selbstständigen Consulter dabei einem harten Auswahlverfahren. 70 Unternehmensberater dürfen derzeit via Klaiton ihre Dienste anbieten, große Kunden wie Raiffeisen oder Volksbank wurden bereits beraten. www.klaiton.com
  • PAYUCA bringt Parkgaragenbesitzer mit Autofahrern zusammen, die einen Parkplatz suchen. Dazu installiert das Wiener Start-up in teilnehmenden Garagen ein Zutrittssystem, das sich per Smartphone öffnen lässt. Nutzer sind stets über freie Stellplätze in der Nähe informiert, Immobilienbesitzer lasten Garagen effektiver aus und wissen, wer gerade bei ihnen parkt. www.payuca.com
  • TIMEULAR steuert Zeiterfassung nicht über mühsame Formulare oder Programme, sondern quasi von Hand - mit ZEI, einem achtseitigen Polygon, das bei Beginn einer neuen Beschäftigung nur gedreht werden muss: Von da an wird automatisch die Zeit der aktuellen Tätigkeit erfasst und an eine entsprechende Software gesendet. www.timeular.com
  • LINEAPP will Teamkommunikation vereinfachen: Einmal installiert, funktioniert das Handy oder Tablet wie ein Walkie-Talkie. Ein Tipp aufs Display genügt, schon verbindet sich das innovative Funkgerät über das lokale WLAN-Funknetzwerk mit anderen Nutzern der App. Damit eignet sich Lineapp perfekt für die interne Kommunikation etwa im Eventbereich oder bei Sportveranstaltungen. www.lineapp.pro
  • SPORTVIDEOS365 stattet Sportvereine mit speziellen Kameras aus, die von den Highlights der Spiele auf Knopfdruck kleine Videoclips anfertigen und sofort via Web und Social Media versenden. So können die Fans die Tore ihrer Mannschaft von überall aus verfolgen. www.sportvideos365.com

Die Gewinner:

Der Publikumspreis ging an das beim eigentlichen Wettbewerb außer Konkurrenz geführte Start-up "Refugees Work" (www.refugeeswork.at), das Flüchtlinge in Österreich und Unternehmen, die Mitarbeiter suchen, zusammenbringt.

Den Special Award (Arbeitsplatz im Co-Working-Space Hub:Raum in Berlin) gewann Sportvideos365. 
Die jeweils mit einem Beratungsscheck über 2.000 Euro prämierten Plätze zwei und drei in der Gesamtwertung gingen an das Studenten-Service "Unispotter" und den Leuchten-Innovator "Luke Roberts".

Den Hauptgewinn des Abends räumten die Gründer von "Swell" Peter Buchroithner, Philipp Holly und Manfred Strasser ab. Ihren erfolgreichen Pitch schlossen sie mit dem Spruch des Abends; „Wir sind zum dritten Mal dabei, jetzt wollen wir den Schaß auch gewinnen", und überzeugten diesmal auch tatsächlich die hochkarätige trend@venture Jury (tecnet equity Chefin Doris Agneter, T-Mobile-Chef Andreas Bierwirth, Business Angel Hansi Hansmann, Co-Gründer von Pioneers Andreas Tschas und Trend-Redakteurin Vanessa Voss).

Das Video zur Veranstaltung finden Sie HIER.