Erfolgreiche WACA-Rezertifizierung für die Fabasoft Cloud

Die Fabasoft Cloud erfüllt die Anforderungen der WCAG 2.1 – AA für barrierefreie Webinhalte in hohem Maße und erhielt dafür im Juni 2022 vom TÜV Austria erneut das WACA-Zertifikat (Web Accessibility Certificate Austria) in der Stufe Silber. Die Fabasoft Cloud schließt keine User aus und ermöglicht allen Menschen die optimale Bedienung, auch mit den benötigten Eingabe-/Ausgabegeräten wie Tastatur, Spracheingabe, Bildschirmleseprogramm usw.
 

Das WACA-Zertifikat ist Österreichs erstes und einziges Qualitätssiegel, um Barrierefreiheit im Web (Website/-Applikationen) nach den internationalen W3C-Richtlinien nach außen hin erkennbar zu machen. Bereits im Oktober 2019 zeichnete die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) Fabasoft als ersten Anbieter in Europa für ihre Web-App mit dem WACA-Zertifikat in Silber aus. Im Juni 2022 erfolgte die Rezertifizierung durch die unabhängige Prüfungsstelle TÜV Austria.

Barrierefreiheit als Grundpfeiler der Digitalisierung

Für Fabasoft stellt Accessibility seit jeher einen Grundpfeiler der Digitalisierung dar. Das beweisen weitere Auszeichnungen wie der Sonderpreis „Barrierefreiheit in der IT“ in der Kategorie „Soziale Verantwortung“ beim eAward 2020.

Das nachhaltige Engagement und die langjährigen Bemühungen fasste Fabasoft-CTO Oliver Albl im Juni 2022 beim #nextlevel-Expert:innen-Talk zum Thema „Diversität und Inklusion“ wie folgt zusammen: „Wir leben Inklusion und setzen unternehmensweit auf divers aufgestellte Arbeitsteams. Wir gestalten und vermarkten unsere Softwareprodukte so, dass sie ohne Einschränkung nutzbar sind und dabei niemanden ausschließen. Die Nachfrage unserer Kunden in dieser Hinsicht steigt stetig. Es ist für uns also naheliegend, dass wir diese Produkte auch von authentischen Teams entwickeln lassen. So tragen unsere blinden Mitarbeitenden maßgeblich dazu bei, digitale Barrierefreiheit zu gewährleisten.“