Die E-Akte Bund im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Es identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen wie internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Als bundesunmittelbare, rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts wird es aus Haushaltsmitteln des Bundes finanziert und untersteht der Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Es hat seit 1999 seinen Sitz in Bonn und aktuell 758 Beschäftigte.

Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser (Präsident des BIBB): "Eine Wissens- und Informationsgesellschaft sowie eine zunehmend digitalisierte Arbeits- und Berufswelt erfordern vom BIBB, sich als anerkanntes Kompetenzzentrum für die berufliche Bildung in Deutschland weiterzuentwickeln. Eine wesentliche Rolle spielen hierbei die Optimierung der internen und externen Kommunikation sowie die Transformation von analogen in digitale Schlüsselprozesse, um die Relevanz und Effizienz des BIBB zu erhöhen."

Das BIBB sieht die Digitalisierung als Chance, die Attraktivität der Arbeitsplätze zu steigern, das Institut als attraktiven Arbeitgeber zu fördern sowie für die externen Kunden und Partner die Qualität der Leistungen auf hohem Niveau zu halten.

Die Einführung der E-Akte Bund ist ein weiteres Puzzlestück in der Digitalisierungsstrategie des BIBB. Um diese Ziele zu erreichen wurde der Fokus insbesondere auf die Digitalisierung der internen Prozesse gelegt. Trotz pandemiebedingten erschwerten Rahmenbedingungen konnte die E-Akte Bund termingerecht in 2020 für den Pilotstart bereitgestellt werden. Im Herbst und Winter 2020/21 wurden hierzu die infrastrukturellen Rahmenbedingungen geschaffen und alle Anwendenden entsprechend geschult.

Nach Abschluss der Pilotierung, werden in den nächsten Monaten weitere Geschäftsbereiche sukzessive an die E-Akte Bund angeschlossen. Mit jedem weiteren angeschlossenen Bereich und abgebildeten Geschäftsprozess, kommt das übergeordnete Ziel kontinuierlich näher, das gesamte Bundesinstitut für Berufsbildung bis Ende 2022 produktiv in der E-Akte Bund arbeiten zu lassen.