Ein tierisch guter Tag bei Fabasoft: A day in the life of … Rainer

Scrum Master Cloud Content Services bei Fabasoft

Ich heiße Rainer und bin Scrum Master des Teams „Cloud Content Services“. Bei uns dreht sich alles um „Content“. Wann immer du in der Fabasoft Business Process Cloud an Dokumenten und Mediendateien arbeitest, war unser Code daran beteiligt. Doch alles der Reihe nach: Begleite mich anhand der Buchstaben FABASOFT durch den Arbeitstag!

F wie Fahr‘ zum Frühstück

Als Pendler betrete ich die Fabasoft-Zentrale immer trocken und stressfrei über die Tiefgarage. Dann gehe ich in die „Fabateria“, wo ein großes Frühstücksbuffet auf mich wartet. Ich nutze die Frühstückszeit um „anzukommen“ und mich auf die Aufgaben des Tages vorzubereiten. Oft ergeben sich erste Gespräche mit Personen aus anderen Bereichen. Danach begebe ich mich ins Teambüro.

A wie Anpacken

Dort angekommen, warten neben meinen Teammitgliedern ein paar E-Mails und der Kalender auf mich. Also plane ich den Tag. Organisatorisch gehört dazu die Vorbereitung von und für Meetings beziehungsweise die Beantwortung von eingegangenen Fragen der Stakeholder. Dann folgt ein erster Blick auf potenziell gemeldete Fragestellungen und Probleme. Ansonsten probiere ich oft Lösungsideen zu meinen aktuellen Aufgaben aus, die mir über Nacht eingefallen sind.

Jetzt ist es 09:30 Uhr. Zeit für unser „Daily Scrum“: Wir tauschen uns über Neuigkeiten bei unseren Aufgaben aus. Dann geht es ums Entwickeln – ob alleine oder zu zweit, ergibt sich durch unsere Abstimmung.

Wie eingangs erwähnt, entwickeln wir im Bereich „Content“. Die Programmiersprache wählen wir anhand ihrer Vorteile im Kontext der jeweiligen Aufgabe aus. Unsere Auswahl erstreckt sich von den Klassikern wie Java und C++ über TypeScript/Node.js bis hin zu unserer eigenen Entwicklungsplattform „app.ducx“: Letztere erlaubt uns, die Funktionalität schnell in die Fabasoft Business Process Cloud einzubinden, während wir durch die Vielfalt der Programmiersprachen auf spezialisierte Bibliotheken von Drittherstellern zurückgreifen können. Diese Komponenten laufen als Microservices in Containern.

B wie Bewegung

Zur Mittagszeit geht es raus, frische Luft tanken. Dank zentraler Lage gibt es viele Möglichkeiten, schnell an ein Mittagessen zu kommen. Oft verspeisen wir dieses in einem der nahe gelegenen Parks, etwa der Donaulände. An manchen Sommertagen grillen wir auf der Dachterrasse der „Fabateria“.

A wie Abwechslung

Nachmittags gibt es fallweise Meetings, um die Beiträge zu teamübergreifenden Features abzustimmen. Zudem reserviere ich mir hier Zeitblöcke, um etwa Fragen zu Produkten näher zu analysieren und damit Unsicherheiten abzubauen. Oft ergibt sich beim Gespräch in der Mittagspause, dass eine Problemstellung ein zweites Paar Augen benötigt – und weiter geht die Arbeit im Paar.

Auch wenn wir uns immer im – zugegeben breiten – Bereich „Content“ bewegen, sorgen die vielen Benutzertypen, die unsere Funktionalität im Rahmen unterschiedlicher „Cloud Apps“ nutzen, inhaltlich für Abwechslung: Wir befassen uns beispielsweise mit dem gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten, Digitalen Signaturen, Bildverarbeitung, Texterkennung und Metadatenextraktion.

Technisch bleibt es genauso spannend: Bei Fabasoft trifft technische Innovation auf eine komplexe, cloudbasierte Enterprise-Plattform, die von vielen Unternehmen und Behörden genutzt wird. Daher müssen wir Kriterien hinsichtlich Datensicherheit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit erfüllen. Dies geschieht mittels der hauseigenen Produkte app.test und app.telemetry. Da Fabasoft die Cloud-Infrastruktur aus Datenschutzgründen selbst betreibt, ist auch relevant, wie unsere angebotenen Funktionen „cloud native“ skaliert werden können und hoch verfügbar bleiben. Dies sind auch meine derzeitigen Lieblingsthemen. Insbesondere beschäftige ich mich damit, wie man diese Services „reaktiv“ gestalten kann.

Insgesamt bleibt die Arbeit an der Fabasoft Plattform durch das breite Themengebiet und den Technologiefokus immer interessant.

S wie Spannung

Am Ende des Arbeitstages überprüfe ich, ob ich meine geplanten Aufgaben abschließen konnte beziehungsweise halte fest, welche Themen neu dazugekommen sind. Dies ist die Basis für meinen Beitrag zum morgigen „Daily Scrum“. Dann beginnt der Feierabend. Vielleicht auch mit Fabasoft: Regelmäßig gibt es gemeinsame Events wie etwa Kinoabende oder Kartfahren.

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich noch, wofür die restlichen Buchstaben stehen. Sehr OFT stehen sie für andere Dinge, da es den „typischen Tag“ nicht gibt, aber nur eine Konstante: Obst. Frisch. Täglich.